Hinterbliebenenversorgung

1. Wie hoch ist der Rentenanspruch des überlebenden Ehegatten oder Lebenspartner eines verstorbenen Mitglieds?

Der Überlebende erhält 60% der Rente, die das verstorbene Mitglied zum Todeszeitpunkt bezogen hat oder beziehen würde, wenn der Rentenfall der Berufsunfähigkeit eingetreten wäre.

2. Wie hoch ist der Anspruch einer Voll- oder einer Halbwaise nach einem Mitglied?

Die Halbwaisenrente beträgt 10% des Rentenanspruchs des überlebenden Ehegatten oder Lebenspartners.

 

 

Die Vollwaisenrente beträgt 20% der Ausgangsrente, wenn keine Witwen-, Witwer- oder Rente für hinterbliebene Lebenspartner zu erbringen ist und kein Elternteil der Waise mehr lebt. § 17 (2) der Satzung

3. Wann erlischt der Anspruch auf Witwenrente?

Mit dem Sterbemonat der Witwe oder deren Wiederverheiratung.
Das Gleiche gilt für den überlebenden Lebenspartner entsprechend

4. Wann erlischt der Anspruch auf Waisenrente?

Nicht vor Vollendung des 18. Lebensjahres der Waise.
Bei einer darüber hinausgehenden Ausbildung kann sich die Rentengewährung nach § 16 der Satzung verlängern.

5. Werden anderweitige Einkünfte auf die Hinterbliebenenversorgung angerechnet ?

Nein. Eigenes Einkommen des Hinterbliebenen -gleich aus welcher Quelle - bleibt ohne Anrechnung.